NUCLEAR ACT

Dr. Alfred Lange

ist nicht nur in Fachkreisen als Koryphäe auf dem Gebiet der Robotik bekannt. Als Pionier entwickelte er die ersten beweglichen, sprechenden Roboter zur Verwendung in den Bergwerken auf dem Merkur.

© by ROBOTIK UND PRODUKTION (Ausgabe 2068)

Die Vorlesungen von Dr. Lange an den führenden Instituten für Robotik polarisierten. Besonders seine Ausführungen an der Universität Linz über humanoide Roboter endeten in einem Eklat. Es wurde ihm seither auch kein Lehrstuhl mehr angeboten. Trotz seines aufbrausenden und gewalttätigen Wesens konnte er weltweit Jünger um sich scharen. Mitte der 2030er Jahre verließ er die wissenschaftliche Bühne und arbeitete mit einigen seiner Anhänger im selbstfinanzierten Laboratorium im Făgăraș-Gebirge. Zeitweise galt er als verschollen und haarsträubende Gerüchte rankten sich um die Hintergründe seines Verschwindens. Fast in Vergessenheit geraten tauchte nun bei „Robotics Zentraleuropa“ in einem anonymen Brief eine Floppy -Disc mit Videoaufzeichungen von Dr. Albert Lange auf. Offensichtlich war ihm nach dem mysteriösen Verschwinden seiner Familie bewusst, dass er ganz oben auf der schwarzen Liste des Roboteregimes stand und wendet sich nun auf diesem Wege post humationem an die Öffentlichkeit. Dieses Video könnte dazu führen, dass „Der Fall Albert Lange“ nochmal ganz von vorne aufgerollt werden muss …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.