NUCLEAR ACT

Mixed Media

Das medienübergreifende Projekt „Mixed Media“ ist ein künstlerischer digital-analoger Mix aus Fotos, Videos und Klängen, die wir im offenen Angebot gemeinsam mit Kindern aus der Adolf-Reichwein-Schule in Berlin-Neukölln und unserem weiteren Bündnispartner, der „Rixdorfer Schmiede“, produzieren. Wir legen den Schwerpunkt auf den akustischen Bereich durch die handwerkliche Herstellung von Klangkörpern und selbstgebauten DIY-Instrumenten. Die Medien Fotografie und Video dienen der Dokumentation der Experimente, der Herstellung von Erklärvideos und experimentellen Musikclips.

Das Projekt „Mixed Media“ fördert durch das Thema „Do It Yourself“ (DIY Musikinstrumente) den kreativen digitalen Umgang mit Tablets und kreativen Apps in einer künstlerischen Verbindung mit analoger Handarbeit. Es entsteht eine experimentelle Ton- und Bildcollage aus analogen und digitalen Sounds, Musik- und Videoschnipseln, dokumentarischen Foto- und Videobeiträgen und DIY-Anleitungen. Durch diese Art „beweglicher Baukasten“ mit unterschiedlichen Medien, Tools und Methoden haben wir die Möglichkeit, möglichst spontan der jeweiligen Situationen entsprechend auf die Zusammenarbeit in der Gruppe zu reagieren.
Vielen Dank an alle, die unsere Projekte unterstützen!
MIXED MEDIA wird unterstützt durch:

Ballon – Klangkörper

Ein kleine Fotogalerie über die Entstehung einer DIY-Kalimba (Fingerklavier) mit einem großen, halbrunden Klangkörper, den wir aus einem Luftballon, Zeitungspapier, Kleister, und einer Beschichtung mit einem Mix aus Holzleim und Quarzsand gebaut haben. Wir bauen zur Zeit auch an einer 3-saitigen DIY-Laute mit einem solchen Klangkörper, ähnlich einer traditionellen Laute, Mandoline oder Oud.

Comica – Bild-und Videoeffekte

Comica ist eine gratis App (nur für Android im Play Store), die Fotos in einen Comic-ähnlichen Stil verwandelt. Mit der zusätzlichen App Comica-Videofilter kann man auch seine eigenen Filme mit den verschiedenen Filtern versehen. Das Ergebnis sieht ziemlich gut aus! Hier ein Filmbeispiel in schwarz/weiss (Farbe geht natürlich auch mit den Videofiltern) mit Musikern aus der Berliner U-Bahn. Die leicht ruckeligen Bewegungen kommen von den 11 fps (11 Bilder in der Sekunde) anstatt den üblichen 25 fps, verstärken aber hier eher den Cartoon-Charakter.

Vielen Dank an die beiden tollen Musiker für die Erlaubnis, den Film mit ihnen zu drehen 🙂

Die Bedienung der App ist einfach: Ihr könnt ein Foto oder einen Film aus eurer Bildergalerie auswählen oder neues Material mit eurer Kamera über die App aufnehmen. Nachdem ihr einen der Filter ausgewählt habt, könnt ihr bei euren Fotos Sprechblasen hinzufügen und Geschichten mit mehreren der vorher umgewandelten Fotos erzählen.

Streit


Folgendes Gespräch haben wir neulich in der Tram mitgehört:
„Hallo, schon lange nicht mehr gesehen…“
„Stimmt!“
„Siehst irgendwie schlecht aus …“
„Häh? Selber …!“
„Wieso hast du keine Maske auf …?“
„Häh …?“
„Wieso du keine Maske aufsetzt …?“
Häh? Und du …?“
„Wieso ich …?“

(Es geht hin und her …)

Hey, das wird mir jetzt zu blöd …!“
„Wie bitte?“
„Lass mich in Ruhe …!“
„Na, jetzt geht’s aber los, Mann!“

(Tumult – ohne Worte)

 

Intermedia

Das medienübergreifende Projekt „INTERMEDIA“ ist ein künstlerischer, analog-digitaler Mix von visuellen Beiträgen und Sounds mit eigens gebauten elektrifizierten DIY-Instrumenten und weiteren DIY-Tools (klappbare Trickfilmbühnen & Tischstative für unsere Tablets). Es entsteht ein spielerische-experimentelle Ton-, Bild- und Videocollagen aus selbstproduzierten Sounds, Foto- und Videoschnipseln für Musikclips, dokumentarische Videobeiträge und DIY-Anleitungen.

Das gemeinsame „Basteln im Makerspace“ 🙂 fördert den kreativen Umgang mit Smartphones und Tablets in einer künstlerischen Verbindung von analoger Handarbeit / Instrumentenbau und digitaler Postproduktion.

INTERMEDIA wird unterstützt durch die Deutsche Telekom Stiftung.
Vielen Dank an alle, die unsere Projekte unterstützen!

DIY-Musikinstrumente

Die Kinder und Jugendlichen des „Intermedia“ Projektes sind mit viel Freude beim Bau der Musikinstrumente dabei. Das gemeinsame körperliche Tun in der Werkstatt und der schnelle Entstehungsprozeß durch das relativ einfach zu bauende Instrument bereitet allen viel Spaß. Es entstehen dabei für alle in der Gruppe wertvolle Instrumente zum gemeinsamen Spielen. Wir nutzen neben dem Pappelsperrholz, als Grundmaterial für den Klangkörper, oder getrockneten Dachlatten, z.B. für den mit Sperrholzstreifen verstärkter Gitarrenhals, häufiger recycelte Materialien in unserer Werkstatt und versuchen, damit auch experimentelle Musikinstrumente zu bauen.

Wir sammeln gefundene Gegenstände, die die Leute vor die Häuser stellen, weil sie die Sachen nicht mehr benötigen, z.B. neulich einen schönen alten Stuhl, den wir zu einem Cello (jedenfalls einem großen Streichinstrument…) umbauen wollen. Die Speichen der Fahrradräder, die uns jemand geschenkt hat, werden wir als Lamellen für eine Kalimba oder für eine experimentelle Soundbox verwenden. Die verschiedene Materialien führen zu vielen verschiedenen Ideen. Schon beim Start mit dem Bau der Klangkörper ist es immer wieder spannend zu sehen, wie konzentriert alle bei der Sache sind 🙂

7 Nations Army


Eine erste Musikproduktion (die erste Strophe von“7 Nations Army“ von den „White Stripes“) von MASCH zum Testen der Loopstation mit unseren selbstgebauten Musiknstrumenten (DIY-Bass, DIY-Gitarre und DIY-Rassel, der Beat kommt von der Loopstation). Zum Song haben wir ein Musikvideo vor unserer selbstgebauten Greenscreen-Wand gedreht und das Material mit einem Tablet und der App „KineMaster“ (Android & iOS) geschnitten und nachbearbeitet. Die App hat tolle Blue-und Greenscreeneffekte und die Grundversion zum Ausprobieren ist gratis! Guckt mal im App- oder Playstore, es gibt auch zahlreiche gute Tutorials auf youtube 🙂

Black Screen

ist ein Medienprojekt, in dem wir uns mit aktuellen Computerspielen und Filmen auseinandersetzen, die in der Lebenswelt der Kids eine sehr große Rolle spielen. Viele dieser Stoffe beschreiben Dystopien als Zukunftsszenarien, in denen gewalttätige Auseinandersetzungen die Hauptrolle spielen.

Die Teilnehmer*innen sind in unserem Projekt in der Auseinandersetzung mit dem alltäglichen Medienwahn- und konsum gedanklich, handwerklich und schauspielerisch herausgefordert, mit unkonventioneller Phantasie ihre eigene Ideen, Texte, Videoclips, Sounds oder handwerklich-bildnerische Charaktere zu produzieren. Wir suchen nach Möglichkeiten zu diskutieren und zuzuhören, unsere versteckten Hoffnungen und Wünsche zu formulieren und sie in Bilder zu übersetzen. Der nötige Humor sollte dabei allerdings auch nicht zu kurz kommen.

Vielen Dank an alle, die unsere Projekte unterstützen!

Cartapesta skin

Die laserverarbeiteten Skins aus unserem epischen ARS-Labor sind weltweit einzigartig! Nur mit unserer Geheimrezeptur aus ultraschwerem Wasser, upcyceltem Papier und einem seltenen Pulver namens Kleister, das ausschließlich aus der brasilianischen Süßkartoffel gewonnen werden kann, lassen sich Mega Charaktere wie #Kasper Skin, #Galaxy Skin, #Eiskönigin Skin, #Omega Skin, #lila-blass-blau Skin # Potato Skin u.v.m.) bauen, die voll episch auch einem nuklearem Super-GAU standhalten können.

Fake Stories

Das Internet quillt über mit Gerüchten, üblen Verschwörungstheorien, seltsamen Fälschungen und lächerlichen Lügengeschichten – und das nicht erst seit Donald Dumb. Ihr kennt sicher auch lustige, seltsame, dumme oder schlaue Geschichten, von der einige glauben, dass sie tatsächlich stimmen. Wir wollen jedenfalls mit Euch zu diesem Thema Texte, Fotos, Filme und Töne produzieren – oder vielleicht ein Quiz? Denkt euch was aus …

Hier das spannende Hörspiel „Der Smaragdring“, erzählt nach wahren Ereignissen.


Vielen Dank an unsere Synchronsprecher Petra und Yannick.
Vielen Dank an Sergey Cheremisinov für seinen Track „Don’t Lie To Inner Child“ (CC BY-NC 4.0) www.freemusicarchive.org

Vielen Dank an alle, die unsere Projekte unterstützen!

Autonome Malerei

Wir sind sehr stolz, nach mühevoller App- Programmierung und mehrmonatiger Planung der Hardware, nun endlich unsere einzigartigen Malroboter präsentieren zu können!

Jedes Werk ist ein Unikat! Der Kunstmarkt tobt! Interessenten bewerben sich bitte hier: ichwilldasunbedingtalsersterhaben@nuclear-act.de

T-Rex!

+++ Wie uns eben mitgeteilt wurde, ist Tristan aus dem Gehege des Naturkundemuseums Berlin ausgebrochen und wurde zuletzt auf der Sonnenallee gesichtet! Bitte unbedingt die Straßen meiden und die Fenster geschlossen halten, jedenfalls bis zum 4.Stock! +++